AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von „Telelesen“

§ 1 – Anbieter, Einbeziehung und Geltungsbereich der AGB
(1) Anbieter und Vertragspartner für von „Telelesen“ online angebotene Waren und Dienstleistungen ist Lars Fischer von Mollard, Am Dachsberg 6, 93093 Donaustauf, Telefon 0049/1705727416, E-Mail lars@telelesen.de (im folgenden kurz „Anbieter“).
(2) Für alle Bestellungen der online angebotenen Waren und Dienstleistungen durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB. Der Bereich „online“ bezieht sich dabei auf alle im Internet verfügbaren Vertriebskanäle (u.a. Homepage des Anbieters, Facebook, etc.). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

§ 2 – Warenangebot und Vertragsschluss
(1) Die Darstellung der Produkte online stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Die farbliche Darstellung der Artikel auf einer Internetseite kann je nach verwendetem Internetbrowser und Monitoreinstellungen des Bestellers geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar.
(2) Warenauswahl, Vertragsschluss und Vertragsabwicklung erfolgen in deutscher Sprache.
(3) Der Anbieter liefert innerhalb Deutschlands sowie nach Großbritannien, Österreich und in die Schweiz. Ergänzung: Digitale Medien sind in ihrer Lieferung nicht örtlich begrenzt.
(4) Der Besteller wählt die gewünschte Ware aus, indem er: Bei Veranstaltungen auf unter „Bookings“ die Art und die Anzahl des Tickets auswählt. Der Bestellwunsch kann abschließend über den Button „Buchung abschließen“ an den Anbieter übermittelt werden. Der Besteller hat bis zur Absendung seines Bestellwunsches jederzeit die Möglichkeit, die im Rahmen der Bestellung angegebenen Daten einzusehen und zu ändern oder die Bestellung ganz abzubrechen.
(5) Für die auf der Homepage des Anbieters dargestellten Veranstaltungen gibt der Anbieter ein verbindliches Kaufangebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches über den Button „Buchung abschicken“ nimmt der Besteller das Kaufangebot an. Der Anbieter bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung). Eine verbindliche Platzreservierung in einer Veranstaltung kommt zustande, sobald der Besteller die 50€ Anzahlung, auf die er vor dem Abschluss der Bestellung mehrmals hingewiesen wird, auf das Konto des Anbieters überwiesen oder per Paypal gesendet hat. Bei einer Absage der reservierten Veranstaltung, werden diese 50€ einbehalten, da diese für die Reservierung des Platzes geleistet wurden. Weitere Kosten entstehen nicht, die ganze Kursgebühr ist somit nicht zu zahlen.
(6) Der Inhalt abgeschlossener Verträge wird dem Anbieter und dem Besteller per Email zugesendet. Zur Verarbeitung und Speicherung der Daten bei „Telelesen“ ist näheres unter dem Menüpunkt „Datenschutz“ einzusehen.
(7) Bei Lieferhindernissen oder anderen Umständen, die der Vertragserfüllung entgegenstehen würden, informiert der Anbieter den Besteller per E-Mail.

§ 3 – Preise und Bezahlung
(1) Alle Produktpreise verstehen sich als Endpreise zzgl. Versandkosten, wenn es sich um materielle Produkte handelt. Umsatzsteuer wird nicht erhoben.
(2) Die Versandkosten sind bei der jeweiligen Produktbeschreibung im Abschnitt „Bezahlung & Versand“ aufgeführt.
(3) Bei Lieferungen in die Schweiz können Zoll und Einfuhrumsatzsteuer anfallen, die vom Besteller beim Empfang der Sendung an die Zollbehörde zu entrichten sind. Diese Abgaben fallen zusätzlich zum Kaufpreis und den Versandkosten an und sind vom Anbieter nicht zu beeinflussen.
(4) Der Anbieter liefert – wenn es sich um materielle Produkte handelt –  nach Wahl des Bestellers gegen Vorkasse, gegen Vorkasse per Banküberweisung, gegen Vorkasse mittels PayPal-Zahlung, per Nachnahmesendung (Nachnahme nur innerhalb Deutschlands) oder gegen Barzahlung bei Abholung. Mit der Vertragsbestätigung erhält der Besteller per E-Mail.
a) Hat der Besteller „Banküberweisung“ als Zahlungsmethode gewählt, wird dem Besteller per Email die Bankverbindung des Anbieters mitgeteilt. Überweisungen aus dem Ausland akzeptiert der Anbieter nur als spesenfreie Zahlungen in Euro.
c) Hat der Besteller „PayPal“ als Zahlungsmethode gewählt, so erhält er ebenfalls per Email die notwendigen Daten.
d) Hat der Besteller „Nachnahme“ als Zahlungsmethode gewählt, zahlt der Besteller den Rechnungsbetrag in bar an den Zusteller, der die Sendung an den Besteller übergibt.
e) Hat der Besteller „Barzahlung“ als Zahlungsmethode gewählt, kann er die Ware am Sitz des Anbieters abholen.
(5) Für Vorkasse-Bestellungen gilt eine Zahlungsfrist von einer Woche ab Zugang der Vertragsbestätigung. Der Anbieter legt die gewünschte Ware während der Dauer der Zahlungsfrist für den Besteller zurück. Es obliegt dem Besteller, seine Zahlung so rechtzeitig zu bewirken, dass sie beim Anbieter innerhalb der Frist eingeht. Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verkaufen, wenn die Zahlung bis Ablauf der Frist nicht eingegangen ist. Eine nach Rücktritt eingehende Zahlung des Bestellers wird dem Besteller erstattet.

§ 4 – Versand, Lieferfristen, Eigentumsvorbehalt
(1) Der Anbieter liefert die Ware binnen 5 Werktagen ab Zahlung; bei Nachnahmeversand versteht sich die Zeitspanne nicht ab Zahlung, sondern ab dem Tag der Bestellung. Falls dies in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich anders angegeben haben, sind die angebotenen Artikel sofort versandfertig
(2) Für Produkte, die in der Produktbeschreibung als „individualisierbar“ gekennzeichnet sind, erhöht sich die Lieferzeit um eine Woche, wenn der Besteller eine solche Individualisierung beauftragt. Individualisierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen, es besteht kein Widerrufsrecht. Gleiches gilt für den Widerruf von digitalen Medien (wie z.B. Online-Kurse, die von „Telelesen“ angeboten werden ).
(3) Für Sendungen an Ziele außerhalb Deutschlands erhöht sich die Lieferzeit, je nach Zielland, um weitere 2-9 Werktage.
(4) Mehrere gleichzeitig bestellte Produkte werden in einer gemeinsamen Sendung geliefert; es gilt für die gemeinsame Sendung die Lieferzeit des Produktes mit der längsten Lieferzeit. Wünscht der Besteller die Lieferung eines bestimmten Produkts mit kürzerer Lieferzeit vorab, muss er dieses Produkt separat bestellen.
(5) Wenn die Lieferung an den Besteller fehlschlägt, weil der Besteller die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die unmittelbaren Kosten des erneuten Versands übernimmt. Diese Kosten entsprechen den bei Vertragsschluss vereinbarten Versandkosten.
(6) Hat der Besteller als Zahlungsmethode Barzahlung gewählt, wird die Ware nicht versandt. Stattdessen kann der Besteller die Ware am Geschäftssitz des Anbieters nach Ablauf von 2 Werktagen nach Vertragsschluss abholen; für individualisierte Produkte (siehe Absatz 2) verlängert sich die Zeit bis zur Bereitstellung um eine Woche.

(7) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

§ 5 – Verbraucher-Widerrufsrecht
(1) Einem Besteller, der als Verbraucher kauft, steht ein Widerrufsrecht gemäß den gesetzlichen Bedingungen zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Näheres zum Widerrufsrecht sowie eine Widerrufsbelehrung finden Sie im Anschluss an § 8 dieser AGB.
(2) Einem Verbraucher mit ständigem Aufenthalt außerhalb Deutschlands räumt der Anbieter eine 14-tägige Widerrufsfrist auch dann ein, wenn das nationale Recht des Verbrauchers hierfür eine kürzere Frist vorsieht.
(3) Einem Verbraucher mit ständigem Aufenthalt außerhalb Deutschlands räumt der Anbieter ein, die Widerrufserklärung auch dann formlos zu übermitteln, wenn das nationale Recht des Verbrauchers eine strengere Form vorsieht.
(4) Für Verbraucher mit ständigem Aufenthalt in der Schweiz gelten die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des deutschen Verbraucher-Widerrufsrechts auch dann, wenn nach schweizerischem Recht ein Widerruf nicht vorgesehen ist.

(5) Widerrufsrecht für digitale Inhalte (Art. 246a § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 14 EGBGB) : Das grundsätzlich bestehende, 14 – tägige Widerrufsrecht für digitale Inhalte findet bei der Buchung von sogenannten „Online-Kursen“ bei „Telelesen“ keine Anwendung, da es mit der sofortigen Ausführung der Bestellung vorzeitig erlischt. Hierauf wird der Käufer bei der Buchung von digitalen Medien bei Telelesen vorab hingewiesen. Der Käufer bestätigt damit, dass ihm bewusst ist, dass er sein Widerrufsrecht mit Auslösung der Bestellung verliert.

§ 6 – Gewährleistung
Die Gewährleistungsrechte des Bestellers richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

§7 – Persönliche Beratungen

Zusätzlich zu den angebotenen Kursen können bei „Telelesen“ auch persönliche Termine / Beratungen oder Beratungen per Telefon in Anspruch genommen werden. Die dafür geltenden Preise sind dem entsprechenden Menüpunkt auf der Homepage zu entnehmen.  Die Buchung von Beratungen per Telefon erfolgt gegen Vorkasse und unterliegt, wie in §5 der AGB ausgeführt wird, ebenfalls nicht dem gesetzlichen Widerrufsrecht. Gleiches gilt für persönliche Termine bei „Telelesen“. Die Bezahlung erfolgt bar nach der erfolgten Beratung, und ist nicht mehr zu widerrufen, da die Leistung sofort erbracht wurde. Die mit Telelesen abgeschlossenen Verträge sind Dienstleistungsverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges, Verbesserung des Gesundheitszustandes oder ähnliches. Insbesondere schulde ich nicht ein bestimmtes Ergebnis. Meine Stellungnahmen und Empfehlungen dienen zur Beratung der Klienten. Sie können sie in keinem Fall den Besuch eines Arztes / Heilpraktikers ersetzen, stellen in keinem Fall eine Art Heilversprechen dar und der Klient erklärt mit der Inanspruchname einer solchen Leistung, dass er geistig und seelisch in der Lage ist, für sich selbst eine solche Beratung zu buchen. Dem Klienten ist bekannt und bewusst, dass hierfür kein Widerrufsrecht besteht, als auch, dass es seitens „Telelesen“ keinerlei Versprechen gibt, dass sich nach einer Beratung ein vom Klienten erwünschtes Ergebnis einstellt.

§ 8 – Schlussbestimmungen
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gegenüber Verbrauchern mit ständigem Aufenthalt im Ausland findet das deutsche Recht jedoch keine Anwendung, soweit das nationale Recht des Verbrauchers Regelungen enthält, von denen zu Lasten des Verbrauchers nicht durch Vertrag abgewichen werden kann.
(2) Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar erweisen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.